Was bringt Physio bei – HD?

Veröffentlicht in: Blog, Was bringt Physio bei.. | 0

Den Start der Reihe “Was bringt Physio bei” macht die Hüftgelenksdysplasie, auch oft HD genannt. Hierzu zunächst ein paar Fakten:

Die HD ist eine Fehlentwicklung des Hüftgelenks mit der Gefahr einer Subluxation oder Luxation. Meist gilt die Hüftpfanne als zu flach oder die Oberschenkelköpfe passen durch eine abnormale Form nicht in die zugehörige Pfanne. Durch die ungleichmäßige Abnutzung entsteht zumeist als Folge eine Osteoarthrose, die zusätzliche Beschwerden hervorruft.

Die HD kann durch Vererbung aber auch übermäßiges Größenwachstum beim Welpen, falsche Ernährung und Umgebungseinflüsse ausgelöst werden. Die Krankheit kann auch dann weitervererbt werden, wenn die Elterntiere über eine Röntgenuntersuchung als HD-frei gelten. Nur wenn nicht nur die Eltern, sondern auch alle Vorfahren und Geschwister keine HD hatten, ist der Genpool tatsächlich HD-frei.

Die ersten Symptome treten bereits meist zwischen dem 5. und 10. Lebensmonat auf: Schmerzen, Bewegungsunlust, Springen wird vermieden, Aufstehen fällt schwer, im Galopp hoppelt der Hund wie ein Hase, Muskeln bauen sich ab, es entstehen Verspannungen und/oder die Hinterbeine sind in ihrer Bewegung eingeschränkt.

Je nach Schwere der Erkrankung und dem Beschwerdebild wird die HD chirurgisch oder konservativ behandelt. Begleitend zu den Maßnahmen des Tierarztes zielt die Tierphysiotherapie darauf ab
Schmerzen zu lindern,
Den richtigen Bewegungsablauf kontrolliert wiederherzustellen,
Muskeln wieder aufzubauen,
Verspannungen zu lösen und dadurch
die Lebensfreude zurück zu bringen.

Alte und junge Hunde profitieren gleichermaßen von der schmerzlindernden Behandlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert